featured_archiv_page

Vom Bürgerarchiv zum Vereinsarchiv

Im Jahre 1963 schenkte der Balsthaler Malermeister Heinrich Deubelbeiss der Bürgergemeinde seine umfangreiche Privatsammlung von bildlichen Dokumenten über Balsthal (Fotos, Ansichtskarten, Bilder, Pläne etc.). Im entsprechenden Schenkungsvertrag wurden die einzelnen Bedingungen geregelt. Eine davon war für die Bürgergemeinde nicht einfach zu erfüllen: „Die Aufbewahrung muss an einem sicheren und würdigen Ort erfolgen.“

Bürgerarchiv gesucht

Diese Herausforderung nahm der Bürgerrat gerne an und so begann die Suche nach einer geeigneten Liegenschaft, in der nebst dem zukünftigen „Bürgerarchiv“ auch ein Sitzungszimmer für den Bürgerrat eingerichtet werden sollte. 1967 konnte endlich eine Lösung präsentiert werden. Die Korporation Klus war bereit, das alte Schulhaus Klus der Bürgergemeinde äusserst günstig zu überlassen. Mit lediglich zwei Räumen erfüllte das kleine Gebäude gerade die Minimalanforderungen. Doch seine Geschichte war ei-nem Bürgerarchiv wahrlich würdig.

Ein Haus mit Geschichte

1743 unmittelbar neben dem Stadttor erbaut, diente das Gebäude in den ersten Jahren als Wachtlokal oder Wohnung des Torwärters. Nach einigen Hand- und Nutzungsänderungen über die Jahrzehnte, erwarb 1848 die Korporation Klus das Gebäude. 1860 wurde darin die erste Primarschule Klus eröffnet. Mit rasch ansteigenden Schülerzahlen musste die Schule bereits 1894 ins neu erstellte Kluser Schulhaus zügeln. Im Obergeschoss des alten Schulhauses wurde dann eine Wohnung eingerichtet. Das Parterre diente in der Folge als Spritzenhaus der Feuerwehr, dann als Milchlokal für die Kluser Bauern und zuletzt als Wäscherei.

eigentum_buergerarchiv_zeichnungUmfangreiche Renovation

Die Bürgergemeinde begann 1969 mit der umfangreichen und langen Renovation. Zuerst wurde die Aussenhülle saniert und der Schopfanbau durch ein Treppenhaus ersetzt. Im Erdgeschoss wurde das eigentliche Archiv und im Obergeschoss das Bürgerratszimmer eingerichtet. Zwar konnte am 8. Dezember 1971 das Archiv einziehen, die Bauarbeiten dauerten aber noch einige Jahre an. Erst 1975 konnte das neuen Bürgerarchiv eingeweiht werden und der Bürgerrat ein erstes Mal im Sitzungszimmer tagen.

Vereinsarchiv Klus

2003 zügelten Bürgerarchiv und Bürgerrat ins geräumige Bürgerhaus nach Balsthal. Das „Kluser Archiv“ blieb dann ungenutzt, bis eine aussergewöhnliche Idee umgesetzt werden konnte. Die Bürgergemeinde stellt seit 2007 interessierten Dorfvereinen und kantonalen Verbänden das ehemalige Bürgerarchiv als Vereinsarchiv Klus zur Verfügung. Zur Zeit nutzen neun Institutionen das Erdgeschoss zur zentralen Archivierung von Vereinsakten und sicheren Aufbewahrung von Erinnerungsstücken. Zusätzlich steht ihnen das ehemalige Bürgerratszimmer als Sitzungszimmer zur Verfügung. Mit dem Vereinsarchiv Klus ist es der Bürgergemeinde Balsthal gelungen, Vereine gezielt zu unterstützen, zum Erhalt von Kulturgut und Geschichte beizutragen und gleichzeitig ein historisches Gebäude einer sinnvollen Nutzung zuzuführen.

Quelle: „Vom Bürgerarchiv zum Bürgerhaus“, Publikation der Bürgergemeinde Balsthal, 2002